Zum Inhalt springen

Gastgeber der Spiele der XXXI. Olympiade im Jahr 2016 ist die Stadt Rio de Janeiro. Rio de Janeiro ist damit die erste Stadt in Südamerika und die zweite in Lateinamerika, die Gastgeber der Veranstaltung sein wird.

Mitbewerber für die Olympischen Spiele 2016 waren Chicago, Tokio und Madrid. Die Mitglieder des IOC entschieden am 2. Oktober 2009 in Kopenhagen, dass Rio de Janeiro der Austragungsort der Olympischen Spiele 2016 sein wird.

Die Olympischen Sommerspiele in Rio finden vom 5.  bis zum 21. August 2016 statt, die Paralympics im Anschluss von 7. bis 18. September 2016.
 

Über Rio de Janeiro:

Rio de Janeiro ist die zweitgrößte Stadt Brasiliens und Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates. Die gesamte Metropolregion hat über 12 Millionen Einwohner. Die Stadt ist nach Sao Paulo das bedeutendste Handelszentrum des Landes, noch vor der Hauptstadt Brasilia.

Eine imposante Hügelkette teilt die Stadt in zwei Teile: Auf der einen Seite findet sich die „Zona Sul“, die Süd-Zone, die sich entlang der Atlantikküste erstreckt und in der sich die weltberühmten Stadtteile Ipanema und Copacabana mit Ihren langen Sandstränden befinden. Auf der anderen Seite hingegen liegt das historische Stadt- und heutige Geschäftszentrum sowie die Stadtteile im Norden.Touristisch hat die Stadt am Meer einiges zu bieten.

Die bedeutendsten und berühmtesten Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen sind der Zuckerhut, die 38 Meter hohe Christusstatue auf dem Gipfel des Corcovado und natürlich der Strand an der Copacabana. Daneben kennt man Rio für einen bunten und ausgefallenen Karneval und die vielen Sambaschulen.Das Klima im August ist mit durchschnittlichen 22 Grad sehr angenehmen, daneben fällt in diesem Monat durchschnittlich der wenigste Regen.
 

Die Wettkampfstätten:

Die Sportstätten für die Sommerspiele werden sich in vier Zonen innerhalb Rio de Janeiros befinden:

  • Barra da Tijuca
  • Deodoro
  • Maracanã
  • Copacabana

Die Eröffnungs- und Schlussfeier werden, ebenso wie das Fußballfinale, im Maracanã-Stadion ausgetragen werden. Die Leichtathletikwettbewerbe werden im Olympiastadion João Havelange stattfinden. Zusätzlich zu den Sportstätten in Rio de Janeiro wird es noch vier Stadien in anderen Städten als Austragungsorte für die Vorrundenspiele im Fußball geben.

Auch bei den Sommerspielen 2016 wird es wieder Sportarten geben, die neu oder wieder im olympischen Programm sind. Aus insgesamt sieben Sportarten, die sich um eine Aufnahme beworben haben, fiel letztendlich die Auswahl auf Golf und Rugby in der 7-er Variante. Somit wird es in Rio insgesamt 42 Sportarten geben, in denen die Wettbewerbe ausgetragen werden.


Die Paralympics 2016

Bei den Paralympics werden 4.350 Athletinnen und Athleten aus 176 Nationen erwartet. 22 Sportarten sind vertreten – Para-Kanu und Para-Triathlon feiern eine Premiere. Insgesamt gibt es 528 Medaillen-Entscheidungen.

Das Organisationskomitee geht davon aus, dass 1,8 Millionen Tickets verkauft werden. 25.000 Volunteers kümmern sich um die perfekte Abwicklung der Veranstaltung an den vier Wettkampfzonen.